0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Schlachttier- und Fleischuntersuchung 2021/2022

Herzlich Willkommen an alle Tierärztinnen und Tierärzte aus der amtlichen Schlachttier- und Fleischuntersuchung,

 

mit dieser Befragung wendet sich die BTK in Zusammenarbeit mit den veterinärmedizinischen Fakultäten, Hannover und Leipzig, direkt an Sie als Tierärztinnen und Tierärzte, die in der Schlachttier- und Fleischuntersuchung tätig sind. Wir möchten gerne Informationen aus Ihrem beruflichen Alltag erfahren, aber auch hören, ob und wo Sie der "Schuh drückt". Ihre Angaben zu Ihrer Arbeitssituation, aber auch Ihre persönliche Meinung sind uns wichtig und werden als Grundlage für weitere Verhandlungen dringend benötigt.

 

Wir verfolgen damit zwei Ziele: Zum einen wollen wir mit den Ergebnissen dazu beitragen, dass das Berufsbild der amtl. Tierärztinnen und Tierärzte in der Schlachttier- und Fleischuntersuchung an die jetzigen rechtlichen und fachlichen Erfordernisse angepasst wird. Zum anderen geht es darum, eine bessere Grundlage für Diskussionen mit den zuständigen Gremien zu schaffen, damit Ihnen als Kolleginnen und Kollegen zukünftig ein sicherer, der Aufgabenstellung angemessen ausgestatteter Arbeitsplatz, faire und den Aufgaben entsprechende Vergütung, regelmäßiger Anspruch auf Fortbildung, fachliche Unterstützung und Rückhalt durch die zuständige Veterinärbehörde zu teil werden können.

 

Der Fragebogen richtet sich ausdrücklich an alle Tierärztinnen und Tierärzte, die in der Schlachttier-und Fleischuntersuchung tätig sind und bezieht sich auf alle Tierarten einschließlich Geflügel, Kaninchen und Wild.

Bitte werben Sie auch im Kollegenkreis für den Fragebogen. Nur eine rege, möglichst bundesweite Beteiligung an unserer Befragung lässt aussagekräftige Ergebnisse zu.

 

Nehmen Sie sich bitte ca. 35 Minuten Zeit, um an der Umfrage teilzunehmen. Sie können die Umfrage auch pausieren und zu einem späteren Zeitpunkt wieder fortsetzen (hierfür Umfrage über den Button „Später fortsetzen“ am rechten oberen Bildschirmrand verlassen).

 

Es liegt damit auch in Ihrer Hand, einen wichtigen Beitrag dazu zu leisten, dass es in naher Zukunft gelingen kann, die Arbeitssituation in der amtlichen Schlachttier- und Fleischuntersuchung klarer darzustellen, zu verbessern und Ihnen für diese wichtige Arbeit den Respekt und die Anerkennung zu verschaffen, die Ihnen zustehen.

Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, uns hierbei zu unterstützen.

Vielen Dank sagen

die BTK,

die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und die

Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig


 

Datenschutzhinweise und Einwilligungserklärung

 

1. Zweck der Verarbeitung

Wir erheben und verarbeiten die personenbezogenen Daten zur Teilnahme an der oben genannten Umfrage. Zweck der Umfrage „Schlachttier- und Fleischuntersuchung 2021/2022“ ist es, den Status Quo der Arbeitsbedingungen und der Arbeitszufriedenheit von amtlichen Tierärztinnen und Tierärzten, die in Deutschland in der Schlachttier- und Fleischuntersuchung tätig sind, zu erheben. Diese Erhebung und folgende Analyse der erhobenen Daten soll dazu beitragen, mögliche Optimierungspotentiale für diesen Bereich zu identifizieren. In dieser Umfrage wird das Geschlecht erfragt (freiwillige Angabe), da eine Korrelation des Geschlechts mit den anderen Daten vermutet wird und statistisch ausgewertet werden soll. Die Ergebnisse der Umfrage werden durch die Koordinationsstelle BEST-VET der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover in Kooperation mit der Bundestierärztekammer e.V. (BTK) und der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig zu Forschungs-, Vortrags-, und Publikationszwecken genutzt; sollten personenbeziehbare Informationen vorliegen, werden diese zuvor anonymisiert, Art. 6 I 1 lit. e i.V.m. 89 DSGVO, § 3 I 1 Nr. 1 NHG, § 13 NDSG. Die personenbezogenen Daten werden mit Hilfe des Statistik Programmes SAS® Enterprise Guide 7.1 sowie mit Microsoft Excel 2016 zu Publikationszwecken ausgewertet.

 

2. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Teilnahme an der Umfrage erfolgt freiwillig. Beim Ausfüllen der Umfrage werden Ihre IP-Adresse und weitere personenbezogene Daten (Alter, Geschlecht [freiwillige Angabe], Bundesland der Tätigkeit, Art der Tätigkeit, Berufserfahrung, berufliche Qualifikation und Angaben zum Anstellungsverhältnis) an den TiHo-Server übermittelt und dort – zumindest vorübergehend – gespeichert. Durch die Teilnahme an der Umfrage willigen Sie in diese Speicherung gem. Art. 6 I 1 lit. a DSGVO ein.

Weitere personenbezogene Daten werden nicht verarbeitet. Alle Daten werden sicher und vertraulich behandelt. Die Umfrage wurde mit Hilfe einer hierfür vorgesehenen Software von LimeSurvey auf dem TiHo-Server entworfen. Darüber hinaus können Datenschutzhinweise von LimeSurvey online eingesehen werden: https://www.limesurvey.org/de/richtlinien/datenschutzrichtlinie. Die Möglichkeit der Nutzung zu Lehr-, Forschungs-, Vortrags- und Publikationszwecken ergibt sich aus Art. 6 I 1 lit. e i.V.m. § 13 NDSG.

 

3. Dauer der Verarbeitung

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Umfrage und des darüberhinausgehenden Forschungsvorhabens gespeichert. Eine Löschung erfolgt automatisch, spätestens 6 Monate nach Beendigung des Vorhabens. Gesetzliche Speicherpflichten bleiben davon unberührt.

 

4. Rechte der Betroffenen

Sie haben gegenüber der unten genannten Institution ein Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie gegebenenfalls auf Berichtigung, Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung dieser Daten und ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein etwaiges Recht auf Datenübertragbarkeit. Ihre etwaige Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, Art. 7 III DSGVO. Zudem haben Sie ein Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Rechtsvorschriften verstößt. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen.

 

Koordination und zuständiger Kontakt
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Dr. med. vet. Nadine Sudhaus-Jörn
Bünteweg 2, 30559 Hannover

Tel.: 0511 953 8129
Fax: 0511 953 828129
E-Mail:
Nadine.Sudhaus-Joern@tiho-hannover.de

Datenschutzbeauftragter
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Wolfgang Rottwinkel
Bünteweg 2, 30559 Hannover
Tel.: 0511 953 8015
Fax: 0511 953 828015
E-Mail:
datenschutz@tiho-hannover.de