0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Veterinärmedizinische Telemedizin

Umfrage im Rahmen einer Dissertation an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

In der Tiermedizin sowie in der Humanmedizin ist die Telemedizin und die Digitalisierung das Top Thema für die nächsten Jahre. Ziel der Digitalisierung und der Dezentralisierung von medizinischer Kompetenz ist es, eine bestmögliche Versorgung von Patienten zu erreichen und dabei die digitalen Wege der Vernetzung und Kollaboration optimal einzusetzen.

In der Veterinärmedizin gibt es bisher keine konkrete Definition für veterinärmedizinische Telemedizin. Gleichzeitig gibt es wenig telemedizinische Anwendungen in der Veterinärmedizin in Deutschland - Großbritannien und Amerika sind etwas weiter in der Thematik, aber auch dort gibt es nur wenige Publikationen, wovon sich einige sehr speziellen Fragestellungen und nur Teilbereichen widmen.

Die Bundestierärztekammer versucht nun Rahmenvorgaben zu machen, die eine Standardisierung von televeterinärmedizinischen Aktivitäten ermöglichen.

Unter Feststellung der Vor- und Nachteile von Telemedizin in der Veterinärmedizin, soll mit Berücksichtigung der gesetzlichen Grundlagen eine Empfehlung für eine Guideline entwickelt werden, die als Grundlage für televeterinärmedizinische Anwendungen dienen soll und es ermöglicht Telemedizin und die Digitalisierung der Medizin in den Berufsordnungen aufzunehmen.

 

Hallo und Danke, dass Sie sich Zeit nehmen, diese Fragen zu beantworten. Die Umfrage richtet sich vornehmlich an praktizierende Tierärzte und ihre Erfahrung mit Telemedizin. Wenn Sie zur Zeit nicht praktizieren, können Sie aber gern die Fragen soweit möglich beantworten. In jedem Fall unterstützen Sie damit die Förderung und Forschung im Bereich Telemedizin. Im Rahmen meiner Dissertation sollen Empfehlungen für zukünftige telemedizinische Anwendungen erstellt werden. Falls Sie mehr Informationen zu der Dissertation wünschen und in kollegialen Austausch gehen wollen, stehe ich Ihnen als Verantwortlicher gern per E-Mail zur Verfügung. 

Bitte beantworten Sie die Fragen möglichst vollständig. Vielen Dank.

Björn Becker

Zentrum für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung (ZELDA)
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Bünteweg 2, 30599 Hannover

bjoern.becker@tiho-hannover.de

In dieser Umfrage sind 50 Fragen enthalten.

 

Datenschutzhinweise und Einwilligungserklärung

1. Zweck der Verarbeitung

Wir erheben und verarbeiten die personenbezogenen Daten zur Teilnahme an der oben genannten Umfrage. Zweck dieser Umfrage ist es, den aktuellen Wissensstand bzw. die aktuelle Einstellung von praktizierenden Tierärzten zu der Nutzung von telemedizinischen Anwendungen in der Tiermedizin abzufragen. Mit Hilfe dieser Umfrage soll eine Leitlinie zur Erstellung televeterinärmedizinischer Anwendungen erstellt werden, die als Basis für zukünftige Telemedizinprojekte dienen soll. Die Ergebnisse der Umfrage werden durch das Zentrum für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung (ZELDA) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) zu Forschungs-, Vortrags-, und Publikationszwecken genutzt; sollten personenbeziehbare Informationen vorliegen, werden diese zuvor anonymisiert, Art. 6 I 1 lit. e i.V.m. 89 DSGVO, § 3 I 1 Nr. 1 NHG, § 13 NDSG. Die Erhebung der demographischen Daten (z.B. Alter, Geschlecht, Wohnort) dient der Untersuchung, ob es innerhalb der Altersklassen, der Regionen oder aufgrund der Position in der Praxis relevante Unterschiede in der Einstellung gegenüber Telemedizin gibt.


2. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Teilnahme an der Umfrage erfolgt freiwillig. Beim Ausfüllen der Umfrage wird Ihre IP-Adresse an den TiHo-Server übermittelt und dort – zumindest vorübergehend – gespeichert. Durch die Teilnahme an der Umfrage willigen Sie in diese Speicherung gem. Art. 6 I 1 lit. a DSGVO ein.

Folgende personenbezogene Daten werden verarbeitet: Alter, Geschlecht, Region in der sich die Praxis befindet, eigene Position in der Praxis, behandelte Tierarten und Praxisstruktur. Alle Daten werden sicher und vertraulich behandelt. Die Umfrage wurde mit Hilfe einer hierfür vorgesehenen Software von LimeSurvey auf dem TiHo- Server entworfen. Darüber hinaus können Datenschutzhinweise von LimeSurvey online eingesehen werden: https://www.limesurvey.org/de/richtlinien/datenschutzrichtlinie.

3. Dauer der Verarbeitung

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Umfrage und des darüberhinausgehenden Forschungsvorhabens gespeichert. Eine Löschung erfolgt automatisch, spätestens 6 Monate nach Beendigung des Vorhabens. Gesetzliche Speicherpflichten bleiben davon unberührt.

4. Rechte der Betroffenen

Sie haben gegenüber der unten genannten Institution ein Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie gegebenenfalls auf Berichtigung, Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung dieser Daten und ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein etwaiges Recht auf Datenübertragbarkeit. Ihre etwaige Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, Art. 7 III DSGVO Zudem haben Sie ein Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Rechtsvorschriften verstößt. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen.

Zentrum für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung (ZELDA)

Stiftung Tierärztliche Hochschule
Dr. med. vet. Christin Kleinsorgen
Bünteweg 2, 30559 Hannover
Tel.: 0511 953 8054
E-Mail: christin.kleinsorgen@tiho-hannover.de

Tierarzt Björn Becker
E-Mail: bjoern.becker@tiho-hannover.de

Datenschutzbeauftragter

Stiftung Tierärztliche Hochschule

Wolfgang Rottwinkel

Bünteweg 2, 30559 Hannover

Tel.: 0511 953 8015

Fax: 0511 953 828015

E-Mail: datenschutz@tiho-hannover.de